share this icon

Geschichte

Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA) wurde 1929 gegründet und entwickelte sich von einem reinen Forstunternehmen hin zu einem der weltweiten Marktführer im Bereich Hygieneprodukte.

SCA_Geschichte

Die Geschichte von SCA im Überblick:

  • 1929
    Gründung des SCA Konzerns am 27.11.1929 im Rahmen einer Fusionierung von zehn schwedischen Forstunternehmen durch den schwedischen Bankier Ivar Kreuger.
  • 1930-1949
    Die Produktion konzentriert sich auf Papierzellstoff.
  • 1950
    SCA wird an der Börse gelistet.
  • 1950-1959
    SCA beginnt mit der Produktion von Zeitungspapier.
  • 1960-1974
    Die Kraftliner Produktion wird aufgenommen. SCA expandiert durch Firmen-Übernahmen und den Aufbau von Wellpappe-Fabriken in Schweden sowie im restlichen Europa.
  • 1968
    Gründung der Marke Tork.
  • 1975
    SCA bildet das Fundament für den Geschäftsbereich Personal Care durch die Übernahme der schwedischen Firma Mölnlycke, einem führenden europäischen Anbieter von Hygieneprodukten.
  • 1975-1999
    Die Zeitungspapierproduktion wird weiter ausgebaut. SCA übernimmt die italienische Verpackungsfirma Italcarta. Der Aufbau des Geschäfts in Südamerika beginnt.
  • 1987
    SCA führt eigene Naturschutzrichtlinien für seine Wälder ein, die den Schutz der Artenvielfalt als höchste Priorität ansieht.
  • 1990
    Die Übernahme der englischen Firma Reedpack macht SCA zum europaweit führenden Anbieter von Transportverpackungen.

    SCA ermittelt die Umweltwirkung seiner Produkte mittels Ökobilanzen (Life Cycle Assesments).
  • 1992
    Einführung der Marke TENA (Vorher: TENAFORM)
  • 1995
    SCA ist europäischer Marktführer für Personal Care Produkte durch die Übernahme der Papierwerke Waldhof-Aschaffenburg (PWA) und der damit verbundenen Werke in Mainz-Kostheim und Mannheim sowie der Marken Zewa und Danke.
  • 1998
    SCA veröffentlicht seinen ersten Umweltbericht.
  • 1999
    SCA setzt Ziele für die verstärkte Wiederverwendung von Abfallprodukten. RMS (Ressource Management System), die SCA Datenbank zur Dokumentation aller Umweltdaten, wird aufgebaut. SCA Wälder werden nach dem FSC (Forest Stewardship Council) Standard zertifiziert.
  • 2001
    Die Übernahme der Georgia-Pacific Tissue und Tuscarora verhilft SCA zu einer starken Position in Nordamerika auf dem Away from Home (AfH) Markt für Hygienepapiere und Schutzverpackungen.
  • 2003
    SCA wird in den Natur-Aktien-Index (NAI) aufgenommen.
  • 2004
    Durch weitere Übernahmen wird SCA der größte Player für Hygienepapiere und Personal Care Produkte in Australasien.
  • 2007
    SCA verkauft Verpackungsfirmen in Nordamerika und erwirbt das europäische Tissue-Geschäft von Procter & Gamble und damit auch die Markenrechte an Bounty, Charmin (beide jetzt Zewa bzw. Tempo). SCA übernimmt die Werke in Neuss sowie Kassel-Witzenhausen als weitere Standorte in Deutschland.

    Im gleichen Jahr tätigt SCA umfangreiche Investitionen in Windkraft in Zusammenarbeit mit dem norwegischen Unternehmen Statkraft.
    SCA ist die Nummer eins der Tissue-Unternehmen und auf Rang zwei der umweltfreundlichsten Unternehmen der Welt laut EIRIS (Experts in Responible Investment Solutions). Der WWF bewertet den Nachhaltigkeitsbericht von SCA als besten der europäischen Papierindustrie. 
  • 2009
    SCA übernimmt – durch sein kolumbianisches Joint Venture – das Unternehmen Algodonera Aconcagua, einer der größten Firmen für Hygieneprodukte für Frauen in Argentinien.
  • 2010
    SCA erwirbt Copamex Babywindeln in Mexiko und Mittelamerika und verkauft seinen asiatischen Verpackungsbetrieb in Asien.

    SCA ist als einziges Unternehmen des Sektors Papier und Forstwirtschaft das sechste Jahr in Folge (Platz 63) in den Top 100 der nachhaltigsten Unternehmen der Welt vertreten (Medienunternehmen Corporate Knights).
  • 2011
    SCA übernimmt die brasilianische Hygieneprodukte-Firma Pro Descart sowie 95 % von San Saglik, einer türkischen Firma im Bereich Inkontinenzpflege. SCA und Pacific Equity Partner bilden ein Joint Venture in Australasia; SCA erwirbt 50 % des türkischen Hygieneprodukte-Unternehmens Komili.

    Die Deutsche Energie-Agentur (dena) zeichnet SCA mit dem 1. Platz beim Energy Efficiency Award aus.
  • 2012
    SCA erwirbt das europäische Haushaltshygienepapiergeschäft von Georgia-Pacific und damit Marken wie Demak’Up und Lotus Professional (jetzt: Tork). Zudem übernimmt das Unternehmen die asiatische Hygienefirma Evergreen Beauty sowie die restlichen 50 % des chilenischen Hygieneunternehmens PISA (Papeles Industriales SA).

    SCA wird als eines der drei nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands mit dem "Deutschen Nachhaltigkeitspreis" ausgezeichnet und wird von der Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der Deutschen Wirtschaft e.v. zum "Klimaschutz Unternehmen" ernannt.
  • 2013
    Lean & Green, eine Umweltinitiative für nachhaltige Logistik, wird in Deutschland eingeführt. Die SCA Hygiene Products Vertriebs GmbH ist – gemeinsam mit anderen deutschen Unternehmen – Gründungsmitglied. Ziel der Initiative ist es, die nachhaltige Entwicklung zu fördern, das Wissen in Bezug auf Logistik und Nachhaltigkeit zu verbreiten und anzuwenden sowie den CO2 Ausstoß nachhaltig zu reduzieren. 

    SCA hält nun mit 59.95% die Mehrtheitsanteile am Chinesischen Hygienepapierhersteller Vinda.
Zuletzt aktualisiert: 30.03.2016