share this icon

News Deutschland

März

2017-03-10 10:04

SCA publishes its Annual Report and Sustainability Report, as well as an Annual Report for its Hygiene business

2017-03-07 15:00

International Women's Day 2017

Jedes Jahr am 8. März, dem Weltfrauentag, rücken die sozialen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Erfolge von Frauen in den allgemeinen Fokus der Öffentlichkeit und erfahren eine Würdigung. An den restlichen 364 Tagen des Jahres bleiben die Bedürfnisse und Rechte von Frauen allerdings noch zu oft unbeachtet. Im Schweigen ist man isoliert. Wenn Sie helfen und aktiv werden möchten, sprechen Sie über diese Themen und beteiligen Sie sich an der globalen Konversation auf HygieneMatters.com. 

Youtube..


Januar

2017-01-26 11:00

SCA Business News, Ausgabe 5

In der aktuellen Ausgabe unseres quartalsweise erscheinenden Business Newsletters erfahren Sie alles über die aktuellen Quartalszahlen von SCA. Weiterhin wird die Übernahme von BSN Medical, einem führenden Hersteller von Medizinprodukten, durch SCA thematisiert. 

SCA Business News - Ausgabe 5


Dezember

2016-12-20 16:06

SCA übernimmt BSN medical, einen führenden Anbieter von medizinischen Lösungen, für 2,74 Mrd. Euro

SCA hat bekannt gegeben, BSN medical, einen führenden Anbieter von medizinischen Lösungen, vom schwedischen Finanzinvestor EQT zu übernehmen. BSN medical entwickelt, produziert und vermarket hochwertige medizinische Produkte in den Bereichen Wundversorgung, Kompressionstherapie und Orthopädie konzentriert. Der Kaufpreis beläuft sich auf 2,74 Mrd. Euro (ohne Barmittel). Die Vereinbarung steht unter dem Vorbehalt üblicher behördlicher Genehmigungsverfahren und kann voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 abgeschlossen werden.

Lesen Sie mehr hier.


Oktober

2016-10-27 12:00

SCA Business News, Ausgabe 4

In der aktuellen Ausgabe unseres quartalsweise erscheinenden Business Newsletters erfahren Sie alles über die aktuellen Quartalszahlen von SCA. Weiterhin werden die Ergebnisse der Hygiene Matters Studie präsentiert, mit der SCA umfassendes Hygienewissen zur Verfügung stellt. Außerdem erläutert Kersti Strandqvist, Senior Vice President Group Sustainability, SCA, in drei Statements die Bedeutung von Nachhaltigkeit und Verantwortung für das Unternehmen für Hygiene- und Forstprodukte. 

SCA Business News - Ausgabe 4


2016-10-26 15:00

SCA für seine weltweit führenden Maßnahmen gegen den Klimawandel ausgezeichnet

SCA, ein global führendes Unternehmen für Hygiene- und Forstprodukte, wurde für seine weltweit führenden Strategien und Maßnahmen gegen den Klimawandel ausgezeichnet und in die Climate A List der CDP aufgenommen, der internationalen Nichtregierungsorganisation zur Förderung einer nachhaltigen Wirtschaft.

Image..Tausende Unternehmen schicken jährlich ihre Klimadaten zur unabhängigen Bewertung an CDP. SCA gehört zu den 9 Prozent der teilnehmenden Unternehmen, die in die Climate A List aufgenommen wurden. Damit werden die Maßnahmen des Unternehmens zur Reduzierung der Emissionen und zur Eindämmung des Klimawandels im vergangenen Berichtsjahr anerkannt. 193 Unternehmen haben es auf Climate A List geschafft, die im Auftrag von 827 institutionellen Anlegern mit einem Gesamt-Investitionsvolumen von 100 Billionen US-Dollar erstellt wurde.

„Wir nehmen den Klimawandel sehr ernst und diese Anerkennung bestätigt, dass unsere Klimainitiativen zu den Besten gehören. Wir freuen uns, dass unsere Arbeit anerkannt wurde“, sagt Magnus Groth, Präsident und CEO von SCA.

Paul Simpson, CEO von CDP, sagt: „Wir gratulieren den 193 A-List-Unternehmen, die Vorreiter für eine emissionsarme Zukunft sind. Unternehmen haben entscheidenden Anteil an der Verwirklichung der neuen Klimaziele in der globalen Wirtschaft und die Führungsrolle dieser Gruppe weist anderen den Weg, um aktiv zu werden und die vielen sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen.“

Die Climate A List sowie das Klimaranking aller Unternehmen, die dieses Jahr öffentlich am Klimawandelprogramm von CDP teilgenommen haben, stehen auf der Website von CDP bereit: https://www.cdp.net/en/research/global-reports/tracking-climate-progress-2016


August

2016-08-24 15:00

SCA plant Teilung der Unternehmensgruppe in zwei börsennotierte Unternehmen für Hygiene- und Forstprodukte in 2017

SCA ist ein führendes globales Unternehmen für Hygiene- und Forstprodukte, das in Deutschland vor allem durch Marken wie Tempo, Zewa, DANKE, Tena, Demak´Up und Tork bekannt ist. Heute erzielt die Unternehmensgruppe rund 85 Prozent ihrer Umsätze im Bereich Hygiene. Die übrigen 15 Prozent werden durch den Verkauf von Forstprodukten erzielt. Um den Unternehmenswert für die Aktionäre langfristig zu steigern, plant der SCA-Vorstand, auf der nächsten ordentlichen Hauptversammlung 2017 einen Antrag auf die Teilung der Unternehmensgruppe in zwei börsennotierte Unternehmen zu stellen. Zu diesem Zweck sollen die Anteile am Hygienegeschäft gemäß den Lex-Asea-Bestimmungen* an die Aktionäre verteilt werden. Für den Fall einer solchen Verteilung werden die SCA-Aktionäre zusätzlich zu ihren jetzigen Beteiligungen auch Anteile an dem neuen börsennotieren Unternehmen für Hygieneprodukte erhalten.

Im August 2015 hatte SCA bekanntgegeben, die Bereiche Forst und Hygiene zukünftig als eigenständige Unternehmensbereiche führen zu wollen, um das Wachstum beider Bereiche nachhaltig zu fördern. „Der Vorstand plant, den Aktionären auf der ordentlichen Hauptversammlung 2017 einen Antrag auf Aufteilung und Börsennotierung des Geschäftsbereichs Hygiene vorzulegen“, sagte Pär Boman, Vorsitzender des Aufsichtsrats von SCA.

„Unsere Kernbereiche Hygiene und Forst sind zwei starke Geschäftsfelder mit einem attraktiven Produktangebot in ihren jeweiligen Sparten. Nach einer gründlichen Analyse sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Teilung von SCA in zwei börsennotierte Unternehmen der beste Weg ist, um den Wert unseres Unternehmens für die Aktionäre zu steigern, Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen und neue Wachstumspotenziale für die gesamte Unternehmensgruppe zu erschließen“, fügte Magnus Groth, CEO und Präsident von SCA, hinzu.

Mit Blick auf Wertschöpfung und Flexibilität für die Aktionäre wurde eine Bewertung alternativer Unternehmensstrukturen mit dem Ziel einer vollständigen Trennung der beiden Geschäftsbereiche in zwei unabhängige Unternehmen vorgenommen. Das Fazit lautet, dass eine Verteilung der Anteile des Hygienegeschäfts von SCA und dessen Börsennotierung eine Steigerung des Shareholder Value bei einem vergleichsweise geringen Transaktionsrisiko und relativ niedrigen Transaktionskosten zur Folge haben wird.

„Der Aufsichtsrat ist der Überzeugung, dass eine Trennung der Geschäftsbereiche Hygiene und Forst in zwei börsennotierte Unternehmen dazu führen wird, dass beide Bereiche ihre Strategien erfolgreich umzusetzen können und Mehrwert für die SCA-Aktionäre geschaffen wird. Deshalb ist es für uns sehr erfreulich, dass unsere Hauptaktionäre dem Antrag auf der ordentlichen Hauptversammlung zustimmen wollen“, sagte Pär Boman, Vorsitzender des Aufsichtsrats von SCA.

„Als langjähriger Investor und Hauptaktionär von SCA teilen wir die Ansicht des Unternehmens, dass sich durch eine Teilung langfristig Mehrwert schaffen lässt. Dies ist der nächste logische Schritt in der erfolgreichen Straffung des Unternehmens mit Ausrichtung auf die Sparten Hygiene und Forst über einen Zeitraum von mehreren Jahren“, sagte Helena Stjernholm, CEO von Industrivärden.

Im Vorfeld zur ordentlichen Hauptversammlung 2017 plant der Aufsichtsrat, einen Antrag auf die Verteilung der Anteile des Hygienegeschäfts und dessen Börsennotierung zu stellen. Die Verteilung der Anteile an die Aktionäre soll proportional zu deren jetzigen Anteilen an A- und B-Aktien erfolgen und den Bestimmungen des Lex Asea entsprechen. Falls die Aktionäre dem Antrag zustimmen, soll die Verteilung der Aktien und die Börsennotierung des neuen Hygieneunternehmens an der Börse Stockholm (NASDA OMX) in der zweiten Hälfte von 2017 erfolgen. Danach wird es dann zwei börsennotierte Unternehmen geben. Das Unternehmen für Hygieneprodukte wird sich aus den aktuellen Geschäftsbereichen Personal Care und Tissue zusammensetzen. Das Unternehmen für Forstprodukte wird alle entsprechenden Standorte sowie sämtliche Wälder und Forstflächen von SCA umfassen.

„Die Hygieneprodukte von SCA erleichtern das tägliche Leben von Millionen von Menschen weltweit. Ein schärferes Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Hygiene und Gesundheit sowie eine wachsende und alternde Bevölkerung sorgen für eine steigende Nachfrage nach Hygieneprodukten. SCA ist Europas größter privater Forsteigentümer mit einer gut integrierten Lieferkette und einer Konzentration seiner Produktionsstätten in Schweden in unmittelbarer Nähe zu seinen Wäldern. Die birgt erhebliche Synergien und Wettbewerbsvorteile. Die Sparte Forstprodukte ist sehr effizient und verzeichnet viele Investitionen. Unsere Investition in die Kapazitätssteigerung unserer Zellstofffabrik in Östrand zählt zu den größten Investitionen in der schwedischen Industrie und wird unsere langfristige Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern“, sagte Magnus Groth, CEO und Präsident von SCA.

Mit sofortiger Wirkung wurden die von Aktionären bestellten Mitglieder des Vorstands sowie CEO Magnus Groth zusätzlich zu ihren aktuellen Posten zum Vorstand bzw. zum CEO der Muttergesellschaft des Hygienegeschäfts ernannt. Ulf Larsson, aktueller Präsident von SCA Forest Products und Mitglied des Executive Management Team, soll nach der Verteilung der Anteile am Hygienegeschäft zum CEO des neuen börsennotierten Unternehmens für Forstprodukte bestellt werden. Der Vorstand bestellt Ulf Larsson zudem zum Executive Vice President. Larsson wird diese Rolle neben seinen jetzigen Posten übernehmen.

Das neue börsennotierte Unternehmen für Hygieneprodukte soll unter neuem Namen in Stockholm eingetragen werden. Das Unternehmen für Forstprodukte wird weiter unter dem Namen SCA firmieren und in Sundsvall registriert sein.

Fakten SCA Geschäftsjahr 2015

 

Geschäftsbereich Hygieneprodukte

Geschäftsbereich Forstprodukte

Nettoumsatz

98.528 Mio. SEK

17.279 Mio. SEK

Bereinigter, operativer Gewinn1

11.207 Mio. SEK

2.605 Mio. SEK

Eingesetztes Kapital2

68.201 Mio. SEK

37.217 Mio. SEK

Anzahl der Angestellten (im Durchschnitt)

39.898

4.153

Anzahl der am Umsatz beteiligten Länder

ca. 100

ca. 50

 

1 Positionen ohne Auswirkungen auf Vergleichbarkeit und gemeinsame Konzernaufwendungen

2 ohne gemeinsame Konzernpositionen

*Lex Asea ist eine Steuerregulation in Schweden. Diese Regelung besagt, dass, wenn ein Mutterkonzern Aktien in einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft an dessen Aktionäre verteilt, der eventuell durch diese Verteilung entstehende Kapitalgewinn der Aktionäre unter bestimmten Umständen erst bei Verkauf der erlangten Aktien besteuert wird.

Hinweis: Rechtlich verbindlich ist die englische Pressemitteilung auf sca.com.


2016-08-22 15:00

SCA integriert Geschäftsbereich MEIA in Business Unit Consumer Goods

SCA plant seinen Geschäftsbereich MEIA (Nahost, Indien und Afrika) in die Business Unit Consumer Goods zu integrieren. Ziel ist es, das vorhandene Potenzial auszuschöpfen und die Effizienz weiter zu steigern. Durch die Zusammenlegung der beiden Geschäftsbereiche können wertvolle Synergien wirksam gemacht und der Austausch von Best Practices erleichtert werden.

„Die Integration dieser beiden Geschäftsbereiche ist ein entscheidender Schritt, um in einer für uns sehr wichtigen Region wettbewerbsfähig zu bleiben. Zugleich legen wir damit den Grundstein für profitables Wachstum in der Zukunft“, sagte Magnus Groth, CEO und Generaldirektor von SCA.

Volker Zöller, Präsident SCA Consumer Goods, ergänzte: „Unser Ziel ist es, die relevanten Aspekte unserer europäischen Go-To-Market-Strategie auch in der Region MEIA erfolgreich umzusetzen und unsere Innovationsleistung dort ebenfalls umfassend wirksam zu machen.“

Die Integration erfolgt zum 1. November 2016. Der Geschäftsbereich MEIA vertreibt Körperpflege- und Hygienepapierprodukte in den Regionen Nahost, Indien und Afrika.
Im 1. Quartal 2016 erwirtschaftete SCA zwei Prozent des gesamten Nettoumsatzes in dieser Region. Die Business Unit Consumer Goods vertreibt Konsumgüter in Europa und erzielte im selben Zeitraum 30 Prozent des Nettoumsatzes der Unternehmensgruppe.

 


Juli

2016-07-22 12:00

SCA Business News, Ausgabe 3

In der aktuellen Ausgabe unseres quartalsweise erscheinenden Business Newsletters erfahren Sie alles über den Wachstumskurs des SCA Tissue-Geschäfts, das Potenzial des Segments und wie es vom Trend zu mehr Mobilität beeinflusst wird. Außerdem berichtet Markus Armbruster, Marketing Director Central Europe & European Marketing Director Hankies and Facials, SCA, in drei Statements über Herausforderungen, Verantwortung und Wettbewerbsvorteil des Unternehmens für Hygiene- und Forstprodukte. 

SCA Business News - Ausgabe 3

 


Juni

2016-06-24 11:54

SCA ist Vorreiter bei der nachhaltigen Beschaffung

Ein kürzlich von WWF International veröffentlichter Bericht benennt den führenden Hygieneproduktehersteller SCA als hervorragendes Beispiel für nachhaltige Beschaffung sowie transparente Kommunikation von Nachhaltigkeitsaktivitäten.

Laut WWF-Bericht hat die Mehrzahl der führenden Konsumgüterhersteller und Einzelhandelsketten noch keine nennenswerten Programme zur Beschaffung nachhaltig produzierter Rohstoffe eingeführt. Ganz anders SCA: “Wir freuen uns sehr, dass unsere ehrgeizige Arbeit im Bereich nachhaltige Beschaffung Anerkennung findet. Für SCA ist die nachhaltige Beschaffung ein wichtiger Wettbewerbsvorteil: Kunden, Verbraucher und auch Zulieferer schätzen die hochwertigen und nachhaltigen Produkte von SCA“, sagte Carl Magnus Stensson, Vice President Sourcing bei SCA. In dem Bericht „Slow Road to Sustainabilty“ bewertete WWF die Consumer Goods Forum* Mitglieder hinsichtlich Verpflichtung und Fortschritts bei der Beschaffung von Rohstoffen wie Palmöl, Papier, Soja, Zuckerrohr und Speisefische gemäß der gültigen WWF-Standards. Der WWF International bemängelt, dass lediglich 22 von 256 führenden Konsumgüterherstellern und Einzelhandelsketten Rohstoffe aus der Forst-, Landwirtschaft oder Fischfang nachhaltig beschaffen, obwohl diese sich dazu verpflichtet hätten. Insbesondere prangert WWF an, dass die nicht nachhaltige Herstellung solcher Rohstoffe zu Überfischung, Wassernotstand, und Abholzung führen kann und Auswirkungen auf den Klimawandel hat. Der Bericht beanstandet weiterhin eine „fehlende Transparenz“, da nur 42% der untersuchten Unternehmen Nachhaltigkeitsinformationen im Jahresbericht oder einem separaten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen.

“Wir freuen uns über die Bestätigung von WWF für unsere gute Arbeit und unsere selbstauferlegte Verpflichtung ein nachhaltiger und verantwortungsvoller Geschäftspartner zu sein. SCA und WWF haben eine gute Beziehung und stehen in regelmäßigem Kontakt zu diesen und anderen Themen,“ sagte Anna Brodowsky, Vice President Public Affairs bei SCA.

Lesen Sie mehr auf der WWF Webseite

*Der Bericht wurde im Rahmen des Consumer Goods Forums, das vom 15. bis 17. Juni 2016 in Kapstadt, Südafrika, stattfand, veröffentlicht.


2016-06-08 12:00

Nacht der Ausbildung: SCA Mannheim hautnah

Rund 200 Besucherinnen und Besucher informierten sich bei der Nacht der Ausbildung über SCA

Unter dem Motto ‚Ein ganz normaler Arbeitstag‘ öffnete das global führende Hygieneprodukteunternehmen SCA im Rahmen der elften ‚Nacht der Ausbildung‘ seine Werktore am Mannheimer Standort und bot Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Karriereperspektiven zu informieren.

Bildunterschrift: Aktuelle Auszubildende und Mitarbeiter von SCA Mannheim empfingen zur Nacht der Ausbildung rund 200 Besucher im Werk. (Bild: SCA)

Am 3. Juni 2016 schauten rund 200 Jugendliche und interessierte Eltern hinter die Kulissen der Hygienepapierproduktion am SCA-Standort Mannheim. Von 16 Uhr bis 20 Uhr besichtigten sie die Ausbildungsstätten vor Ort, erhielten Einblick in die Ausbildungsinhalte und bekamen Tipps zu Bewerbung und Vorstellungsgesprächen. Neben dem direkten Austausch mit aktuellen Auszubildenden und Ausbildern gab es eine ganze Reihe von Mitmachprojekten, bei denen sich die Besucherinnen und Besucher selbst ausprobieren konnten. So konnten sie beispielsweise mit den Papiertechnologen selbst von Hand Papier schöpfen oder im werkseigenen Labor gemeinsam mit den Chemikanten Prägemuster herstellen und Zellstofffasern einfärben. SCA-Auszubildende aus dem Fachbereich Industriemechanik bauten mit Technikaffinen eine Sortieranlage und Azubis des Ausbildungsprogramms Elektroniker/in für Automatisierungstechnik ließen sich beim Schaltschrankbau und bei Programmierarbeiten über die Schulter schauen.

„Wir sind mit dem Verlauf des Abends sehr zufrieden. Das Interesse, mehr über SCA und unsere Ausbildungsprogramme zu erfahren, war auf Seiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer überaus groß. Das hat zu vielen anregenden Gesprächen geführt“, sagt Nicole Montini, HR Manager bei SCA. „Da ein Teil der Schülerinnen und Schüler erst ab 2017 eine Ausbildungsstelle sucht, stieß besonders die Möglichkeit, über ein Praktikum – eine Life Inspiring Internship – bei SCA hereinschnuppern zu können, auf reges Interesse“, ergänzt sie.

Im Werk Mannheim, dem größten europäischen Produktionsstandort des Hygienegeschäfts der SCA, starten jedes Jahr ca. 25 Auszubildende in elf verschiedenen Ausbildungsberufen ins Berufsleben. Derzeit gibt es 85 Azubis am Standort. Deutschlandweit bildet SCA rund 140 Auszubildende an vier Produktionsstandorten aus. Zudem gibt es die Möglichkeit, bei SCA ein duales Studium zu absolvieren. Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2017 startet im Juli. Weitere Informationen zu Praktika, Ausbildungsberufen und Bewerbung in Mannheim finden Interessierte unter http://www.sca.com/de/deutschland/Karriere/Beruf--Ausbildung/.


2016-06-02 13:30

Nacht der Ausbildung am 3. Juni: SCA Mannheim öffnet seine Tore

Ausbildung in der Papierindustrie - was bedeutet das ganz konkret? Unter dem Motto ,Ein ganz normaler Arbeitstag' bietet das global führende Hygieneprodukteunternehmen SCA im Rahmen der elften ,Nacht der Ausbildung' am 03. Juni 2016 Schülerinnen und Schülern einen Blick hinter die Kulissen der Hygieneproduktion in Mannheim. Am größten europäischen SCA-Produktionsstandort können die Besucherinnen und Besucher die Auszubildenden bei ihrer Arbeit begleiten und so direkt in die Berufe ,reinschnuppern`. Vorgestellt werden technisch-gewerbliche Berufe, wie beispielsweise Chemikant/-in, Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik, Mechatroniker/in oder Papiertechnologe/-in.


März

2016-03-24 11:30

SCA Business News – Ausgabe 1

In der ersten Ausgabe unseres quartalsweise erscheinenden Business Newsletters können Sie die Highlights aus dem Geschäftsbericht 2015 sowie ein Porträt über Magnus Groth, CEO und Präsident der SCA, nachlesen. 


2016-03-08 14:30

Frauen im Fokus

Überall gibt es Frauen, die sich über Grenzen hinwegsetzen und Tabus brechen. Am Weltfrauentag erzählen wir die Geschichten von ein paar dieser mutigen Frauen. Wie zum Beispiel von Daniella, die einen männerdominierten Sport betreibt. „Die lohnenswertesten Reisen sind die schwierigsten. Nichts, was herausragend ist, ist einfach. Glaube einfach an dich selbst und du wirst Geschichte schreiben!“


Februar

2016-02-08 14:30

Susanne Sütterlin – Preisträgerin des Alf de Ruvo Stipendiums 2016

Das Alf de Ruvo Stipendium 2016 in Höhe von 500.000 Schwedischen Kronen geht an Susanne Sütterlin für ihr Projekt rund um den Einfluss von Bioziden in Hygieneprodukten auf die Entstehung und Verbreitung von Antibiotika- und Biozidresistenzen.


September

2015-09-29 16:00

Über Nacht zum Traumberuf

SCA lud Jugendliche im Rahmen der Nacht der Ausbildung ein, das Unternehmen und die angebotenen Ausbildungsberufe kennenzulernen.


Juli

2015-07-24 10:00

Profi-Fußballer gegen vollautomatischen Torwart

Der SWR ließ für einen Bericht in der Landesschau Rheinland-Pfalz den Mainz 05-Spieler Florian Niederlechner gegen einen vollautomatischen Torwart ("TOR!minator“) antreten.


Jahr wählen
Zuletzt aktualisiert: 24.07.2015