share this icon

Pressemappe Deutschland

Juli

2016-07-06 10:05

Pressetext: Unternehmensprofil SCA

SCA – global agierendes Unternehmen für Hygiene- und Forstprodukte

SCA ist ein führendes globales Unternehmen für Hygiene- und Forstprodukte. Der Konzern entwickelt und produziert Hygiene-, Tissue- und Forstprodukte, stets unter nachhaltigen Gesichtspunkten. SCA vertreibt ihre Produkte in etwa 100 Ländern. Der Geschäftsbereich Tissue unterteilt sich in Consumer Tissue und Away from Home (AfH), d. h. Hygienelösungen für den Außer-Haus-Bereich. Das Sortiment von Consumer Tissue umfasst Toilettenpapiere, Haushaltsrollen, Taschentücher, Gesichtstücher und Abschminkpads. Der Bereich Away from Home bietet Kunden komplette Hygienelösungen für verschiedene Einsatzbereiche an. AfH-Tissueprodukte kommen in Hotels, Restaurants, im Catering, in der Industrie, im Gebäudemanagement und in Kliniken zum Einsatz. Neben Spendern, Papierhandtüchern, Seifen, Lotionen, Toilettenpapieren und Servietten gehören auch Service und Wartung zum Angebot. Der Geschäftsbereich Körperpflege umfasst Inkontinenzprodukte, Babywindeln und Damenhygiene.

Neben den globalen Marken TENA und Tork gehören zur Produktpalette auch regionale Marken wie Lotus, Libresse, Nosotras, Vinda, Libero, Saba, Tempo, Zewa, DANKE sowie Demak’Up. Als größter privater Waldbesitzer in Europa legt SCA großen Wert auf nachhaltige Waldbewirtschaftung. Das 1929 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Stockholm, Schweden, beschäftigt weltweit rund 44.000 Mitarbeiter. Der Umsatz belief sich im Jahr 2015 auf 12,3 Milliarden Euro. SCA ist im NASDAQ OMX Stockholm gelistet.


2016-07-05 12:42

Pressetext: Hintergrund Nachhaltigkeit

Unser Ziel: Nachhaltigkeit bis in die letzte Faser

Erfolg der SCA ist fest in der Verantwortung für Mensch und Natur verwurzelt

Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit werden häufig als unvereinbare Gegensätze betrachtet. Wir sind davon überzeugt, dass es auch anders geht. Unser Ziel ist es, langfristig Werte für Mensch und Natur zu schaffen, und zwar durch eine Unternehmensstrategie, bei der nachhaltiges und wirtschaftliches Denken und Handeln im Einklang stehen. Im Jahr 2012 wurde SCA als eines der drei nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands (2012) ausgezeichnet, in den exklusiven Kreis der ”Klimaschutz-Unternehmen” aufgenommen und erhielt 2011 den dena Energy Efficiency Award.


2016-07-05 10:45

Pressetext: Unsere Marken

Mehr als 80 Produktmarken in über 100 Ländern

Mit rund 80 Produktmarken in etwa 100 Ländern ist Svenska Cellulosa Aktiebolaget SCA ein führendes globales Unternehmen für Hygiene- und Forstprodukte. In rund 90 Ländern halten wir die erste oder zweite Marktposition in mindestens einer Hygieneproduktsparte. SCA entwickelt und produziert Körperpflege-, Tissue- und Forstprodukte – stets unter nachhaltigen Gesichtspunkten. In Deutschland sind wir in den Geschäftsbereichen Tissue und Körperpflege tätig. Zu den bekanntesten Marken hierzulande zählen TENA und Tork, sowie die Hygienepapiere Tempo, Zewa, die Recyclingmarke DANKE und Demak’Up Kosmetikpads.


2016-07-05 10:35

Hintergrundinformation Vision und Mission

SCA macht das Leben einfacher!

Das Leben ist schon kompliziert genug. Wir von Svenska Cellulosa Aktiebolaget SCA wollen es ein wenig einfacher machen - mit intelligenten Hygiene-, Tissue- und Forstprodukten, die im Alltag unentbehrlich sind. Der Verantwortung für Mensch und Natur stellen wir uns dabei täglich aufs Neue. Das hat bei SCA eine lange Tradition. Schließlich liegen die Ursprünge des 1929 gegründeten Unternehmens in der schwedischen Forstwirtschaft. Heute ist SCA ein global führender Konzern mit rund 80 Produktmarken. In etwa 90 Ländern halten wir mit unseren Produkten die erste oder zweite Marktposition in mindestens einer Hygieneproduktsparte. Wir beschäftigen 44.000 Mitarbeiter in aller Welt und vertreiben unsere Papier- und Hygieneprodukte in etwa 100 Ländern. In Deutschland ist SCA vor allem für Hygienepapiere der Marken Tempo, Zewa, DANKE und Tork sowie für Produkte für Blasenschwäche und Inkontinenz der Marke TENA bekannt.


2016-07-05 10:26

Pressetext: Interview Dr. Martina Eisenbeis, Environmental Manager, SCA

Nachhaltigkeit: „Ein elementarer und selbstverständlicher Teil unserer Unternehmenskultur“

Dr. Martina Eisenbeis, Environmental Manager, SCA
Nach dem Studium der Lebensmittelchemie und ihrer Promotion im Bereich Mikrobiologie (Umwelt) begann Dr. Martina Eisenbeis ihre berufliche Karriere 1998 als Senior Consultant bei einem akkreditierten Prüfinstitut. Sie war dort verantwortlich für die Prüfung und Zertifizierung der Verkehrsfähigkeit von Lebensmittelkontaktmaterialien und Verpackungen. Im Jahr 2003 wechselte sie als Product Safety & Regulatory Affairs Manager zu SCA Tissue Europa. 2007 wurde sie dann Manager Environment & Public Affairs (SCA Tissue Europa). Seit Juli 2012 ist Dr. Eisenbeis Environmental Manager für SCA und ist auf globaler Ebene federführend verantwortlich für Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen der SCA-Marken im Geschäftsbereich Hygieneprodukte. Dies beinhaltet Themen wie z.B. Anforderungen an Rohstoffe und Lieferanten, Umweltzeichen, Ökobilanzen, Kunden- und Verbraucherkommunikation.

Frau Dr. Eisenbeis, Sie arbeiten seit mehr als zehn Jahren bei SCA. Was motiviert Sie, sich immer wieder für SCA zu entscheiden?
„Zum einen zeichnet sich SCA durch ein spannendes und breit gefächertes Produktportfolio aus, das wirklich überall und in fast allen Lebensbereichen dazugehört. Unsere Produkte sind so selbstverständlich, dass der ‚normale Verbraucher‘ gar nicht darüber nachdenkt. Aber wehe, wenn sie einmal fehlen – dann merkt man plötzlich, wie wichtig und omnipräsent SCA-Produkte im Alltag sind. Darüber hinaus ist das Unternehmensumfeld etwas, was mich wirklich immer wieder begeistert. SCA ist ein international agierender Konzern, geprägt von einer offenen Kultur mit starken schwedischen Wurzeln. Das Arbeitsklima ist locker und der Umgang unter Kollegen äußerst respektvoll. Auch das hohe Maß an Transparenz macht die Nachhaltigkeitspolitik glaubhaft – SCA spricht nicht nur einfach über ihre Werte, sondern lebt sie.“

Welche Bedeutung hat Nachhaltigkeit für SCA?
„Für SCA war Nachhaltigkeit schon ein Thema, lange bevor der Begriff in aller Munde war. Nachhaltiges Wirtschaften ist aufgrund unserer Historie als Forstunternehmen seit jeher ein elementarer und selbstverständlicher Teil unserer Unternehmenskultur. Um den Stellenwert der Nachhaltigkeit auch offiziell zu unterstreichen, hat SCA sie fest in der Geschäftsstrategie verankert und mit überprüfbaren und verbindlichen Zielen untermauert.“

Wie würden Sie die Entwicklung des Themas Nachhaltigkeit bei SCA in den letzten zehn Jahren beschreiben? Was waren die Meilensteine? „Nachhaltigkeit hat natürlich eine Tradition, die deutlich weiter als nur 10 Jahre zurückreicht. Einer der ersten großen, sichtbaren Schritte war die Zertifizierung der Forstwirtschaft in Schweden mit dem FSC-Standard Ende der 90er Jahre. 2001 haben wir dann mit Blick auf den Klimawandel unser erstes Klimaziel festgelegt. Den zweiten Schritt in dieselbe Richtung sind wir 2008 gegangen, mit der Selbstverpflichtung, unsere CO-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent zu senken. In diesem Zusammenhang stellen wir unsere Energieversorgung sukzessive von fossilen auf regenerative bzw. CO-emissionsärmere Energieträger um. Wir nutzen unsere Holzreststoffe zur Bioenergiegewinnung und investieren in unternehmenseigene Windkraftwerke. Ein weiterer Meilenstein war die Einführung des esave-Programms 2003. Dabei wird die Energieeffizienz jedes SCA Standortes einzeln betrachtet – und es werden gezielt Maßnahmen entwickelt, um den Energieverbrauch vor Ort zu senken. Energieeffizienz ist zum integralen Bestandteil unserer täglichen Abläufe geworden: jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter ist angehalten, mitzudenken, wie wir an unseren Arbeitsplätzen effizienter mit Energie umgehen können. Wenn nur eine kleine Gruppe von Technikern und Ingenieuren sich Gedanken über die Energieeffizienz machen würde können wir unsere ambitionierten Ziele nicht erreichen.


Jahr wählen
Zuletzt aktualisiert: 08.02.2017